24.04.2024 Mittwoch 16:00 bis 17:30 Uhr
Räuberlabor: Stubengärtnereien

Als Schiller vor ca. 250 Jahren lebte, kam es gerade in Mode, dass man sich Pflanzen aus der Natur und dem Garten in die Stuben und Zimmer holte. Viele Leute verfielen dem neuen Hobby der Zeit: dem Stubengärtnern. Im Räuberlabor wollen wir mit Euch einen kleines Stubenbeet im Blumentopfformat anfertigen. Den Stubenblumentopf könnt ihr mitnehmen und zuschauen, wie Eure Pflanze bei guter Pflege wächst.

Veranstalter

Schillerhaus

Tel. +49 3672 486476
schillerhaus@rudolstadt.de

25.04.2024 Donnerstag 18:00 bis 23:00 Uhr
Eröffnung Schiller!-Bistro

Aus Liebe zum Schillerhaus entstand die Idee, den Garten als Ort der Geselligkeit wiederzubeleben und Gäste mit einem kleinen Speise- und Getränkeangebot zu versorgen. Ein Team von 25 ehrenamtlichen Enthusiasten hat sich zusammengefunden, um Sie mit verschiedenen Flammkuchen und einem Angebot an Getränken zu verwöhnen. Geöffnet ist immer donnerstags, freitags und samstags jeweils von 18:00 bis 23:00 Uhr. An Schlechtwettertagen steht der Lichthof im Haus zur Verfügung.


Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

26.04.2024 Freitag 19:30 bis 21:00 Uhr
Ulrich Kaufmann: Von der Welthaltigkeit der Provinz – Studien und Stimmen von und über Harald Gerlach (Buchpremiere und Lesung)

Im Jahre 1987 kam der Lyriker, Erzähler, Essayist und Dramatiker Harald Gerlach mit Manfred Heine, Schauspieler und späterer Theaterleiter, an das Theater Rudolstadt. Beide hatten ihren Arbeitsort Erfurt wegen kulturpolitischer Attacken verlassen. Gerlach lebte zunächst im nahegelegenen Volkstedt und lernte in Rudolstadt seine spätere Frau, die Dramatikerin Bettina Olbrich, kennen. Das sind nicht die einzigen Parallelen zu Schillers Biografie, wie bei der Buchvorstellung zu hören sein wird. Gerlach setzte sich sein ganzes Leben mit dem Dichter auseinander. Seine Gedichte „Schiller in Volkstedt“ und „Bauerbach“ sowie die nachgelassene Schiller-Biographie „Man liebt nur, was einen in Freyheit setzt“ belegen dies. Auch Gerlachs große Weimarer Schiller-Rede aus dem Jahr 1993 ist von erschreckender Aktualität.
Sein Rudolstädter Wirken zeigt sich auch in zwei Künstlerbüchern, die von dem Rudolstädter Verleger Jens Henkel herausgegeben wurden.
Der Jenaer Germanist Ulrich Kaufmann stellt das biografische Buch über Harald Gerlach, das er gemeinsam mit Schriftstellern, Freunden und Kollegen erarbeitete, zusammen mit der Schauspielerin Verena Blankenburg vor. 
Eintritt 5 €

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

03.05.2024 Freitag 20:00 bis 21:30 Uhr
15 Jahre Schillerhaus: Steffen Mensching/Dr. Frithjof Reinhardt: Zum Fragment „Die Natur“ von 1782 (Lesung und Gespräch)

Das Fragment „Die Natur“ aus dem Tiefurter Journal von 1782 entwirft in mitreißender Sprache eine ganze Naturphilosophie, die auch heute noch (oder wieder!) aktuell ist: Die Natur wird als Subjekt, nicht als Objekt verstanden, als lebendiger Organismus, nicht als tote Materie. Und der Mensch als organischer Teil von ihr, nicht als ihr Beherrscher. Auch wenn Goethe nicht der eigentliche Autor ist, war er vermutlich an der Entstehung beteiligt und hat den Text später in die Gesamtausgabe seiner Werke aufgenommen. Intendant Steffen Mensching wird Auszüge aus dem Text lesen und anschließend mit dem Philosophen Dr. Frithjof Reinhardt aus Bad Berka über die heutige Relevanz diskutieren.
Eintritt frei
 

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

04.05.2024 Samstag 19:30 bis 21:00 Uhr
15 Jahre Schillerhaus: Christian Hofmann: Wie Schiller nach Rudolstadt kam und wen er denn nun wirklich heimlich liebte …

Zum 15. Jubiläum des Schillerhauses ist der Leiter des Museums, Christian Hofmann, der Frage nachgegangen, wie Friedrich Schiller ausgerechnet in Rudolstadt landete und wie es zur Erfüllung seiner zwei wichtigsten Lebensträume kam. In Rudolstadt fand nicht nur die erste Begegnung mit Goethe statt, sondern der Dichter fand hier auch sein Eheglück. Als er 1787 zum ersten Mal im Haus der Familie Lengefeld-Beulwitz mit Charlotte von Lengefeld und Caroline von Beulwitz zusammentraf, war er von der aufgeschlossenen geistigen Atmosphäre der Familie derart beeindruckt, dass schnell Pläne geschmiedet wurden, wieder in Rudolstadt zu weilen. So verbrachte Schiller den Sommer des Folgejahres in der kleinen Residenzstadt. Christian Hofmann zeichnet bildreich Schillers Weg von der Karlsschule über Mannheim nach Thüringen nach.
Im Anschluss des Vortrags haben Sie die Möglichkeit, die Museumsräume im Kerzenschein zu begehen.

Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

09.05.2024 Donnerstag 15:00 bis 17:00 Uhr
15 Jahre Schillerhaus: Interaktive Geburtstagstafel – Anschnitt der Geburtstagstorte. Dazu gibt es romantische Briefe von Friedrich, Charlotte und Caroline (Lesung)

Zu einem Geburtstag gehört natürlich eine Festtagstafel mit einer Geburtstagstorte. Im Garten des Schillerhauses ist die Tafel feierlich gedeckt, und alles ist bereit zum Anschnitt der Geburtstagstorte. An der Tafel dürfen natürlich Friedrich Schiller und die Lengefeld-Schwestern nicht fehlen, die einen Einblick in ihre sehnsuchtsvollen Briefwechsel geben, der von Akteuren des Theater Rudolstadt dargeboten wird. Nehmen auch Sie Platz an der gedeckten Geburtstagstafel zwischen Schiller, Charlotte und Caroline und genießen ein Stück der Jubiläumstorte. Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten: unter 03672-480470 oder schillerhaus@rudolstadt.de

Eintritt 15 Euro inkl. Kaffee und Kuchen

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

10.05.2024 Freitag 18:00 bis 19:30 Uhr
15 Jahre Schillerhaus: Quasthoff liest Schiller!

Als Bassbariton hat Thomas Quasthoff Maßstäbe mit seiner einzigartigen Stimme gesetzt. Zum 15. Geburtstag des Schillerhauses Rudolstadt unterbricht er die Tour zu seinem eigenen 50. Bühnenjubiläum und wird im Schillerhaus den Texten des Klassikers seine Stimme geben. Wie im klassischen Gesang und beim Jazz hat Quasthoff auch beim Lesen ein sicheres Gespür für die Ausdrucksweise und den lyrischen Moment. Schillers Texte werden lebendig und gewinnen eine kaum geahnte Kraft, Präsenz und Brillanz, wenn Thomas Quasthoff sie liest, rezitiert und interpretiert. Der Sänger und Professor für Gesang, der fast auf den Tag genau 200 Jahre nach Schiller geboren wurde, widmet sich zum ersten Mal öffentlich den Balladen und Texten Friedrich Schillers – eine neue, noch ungeahnte Seite des Jahrhundertkünstlers.
Eintritt: 15 Euro + Gebühr / AK 18 Euro 
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über: https://www.ticketshop-thueringen.de/veranstaltungen/bildung/lesungen/quasthoff-liest-schiller-34718

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

11.05.2024 Samstag 15:00 bis 16:30 Uhr
15 Jahre Schillerhaus: Tanya Harding – Zauber der Schokolade (Kulinarischer Vortrag, Workshop und Verkostung für Kinder)

Zum Schillerhausgeburtstag gibt es Schokolade, aber wie die Schokolade nach Europa kam, erklärt Euch Tanya Harding. Probieren und mitmachen könnt Ihr natürlich auch. Schon seit mehr 5000 Jahren lieben die Menschen Schokolade. Aber so, wie wir sie heute kennen, existiert Schokolade erst seit ein paar hundert Jahren. Zur Zeit von Schiller gab es keine Ess-Schokolade, fertige Backschokolade oder Kakaopulver. Früher wurde Schokolade hauptsächlich als Getränk genossen. Wir werden Geschichte über Schokolade hören und entdecken, welche Rolle sie einst am königlichen Hof und in wohlhabenden Häusern spielte und warum Schokolade sogar als Medizin galt. Der Leibkoch der Herzogin Anna Amalia, Francois le Goullon, überlieferte uns in seinem Kochbuch von 1809 nicht nur Rezepte für Trink-Schokolade, sondern auch einen Herstellungsprozess, der seit Azteken-Zeiten fast unverändert geblieben ist. Auch Schiller durfte die feinen Back- und Schokoladenkreationen probieren und genießen.
Tanya Harding entführt Euch auf eine 5300-jährige Reise durch die Geschichte der Schokolade – vom ersten Genuss in Südamerika bis zu den kostbaren Schokoladenutensilien für Adlige in Europa. Wir werden echte Kakaobohnen und Kakaomus probieren, den wir selbst mahlen und herstellen. Wir probieren verschiedene Schokoladensorten und bereiten Trinkschokolade im Azteken-Stil zu, wie es der Koch Le Goullon früher tat, natürlich mit Mollinilo. Und dazu gibt es authentisches Gebäck.
Seid Ihr bereit für dieses süße Abenteuer? Lasst uns gemeinsam in die Welt der Schokolade eintauchen! Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten unter 03672-480470 oder schillerhaus@rudolstadt.de
Allergie-Hinweise: Milchprodukte, Spuren von Nüssen, Weizen, Ei, Gluten

Eintritt: 10 Euro Kinder / 15 Euro Erwachsene
 

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

11.05.2024 Samstag 19:30 bis 22:00 Uhr
15 Jahre Schillerhaus: Tanya Harding – Zauber von Schokolade und Wein (Kulinarischer Vortrag, Workshop und Verkostung)

Theobromin, der Wirkstoff in Schokolade, bedeutet so viel wie die „Speisen Gottes“. Obwohl unsere Liebe zu Kakaobohnen vor 5000 Jahren begann, existiert die Schokolade, wie wir sie heute kennen, erst seit ein paar hundert Jahren. Zur Zeit Schillers gab es weder Ess-Schokolade, fertige Backschokolade noch Kakaopulver. Überwiegend wurde Schokolade in ihrer Geschichte als Getränk konsumiert. Der Mundkoch der Herzogin Anna Amalia, Francois le Goullon, überlieferte uns in seinem Kochbuch von 1809 nicht nur Rezepte für Trink-Schokolade, sondern auch einen Herstellungsprozess, der seit Azteken-Zeiten fast unverändert geblieben ist. Schillers Briefe aus seiner Zeit in Weimar bezeugen, dass er Le Goullons Backkunst bei der Herzogin genoss.
Die Küchenhistorikerin Tanya Harding erzählt von der Geschichte der Schokolade – vom ersten Genuss in Südamerika bis zu den kostbaren Schokoladenutensilien für Adlige in Europa. Nach der Einführung wird selbst mitangepackt und probiert. Zur Verkostung kommen verschiedene Schokoladensorten und echte Kakaobohnen sowie Kakaomus, der selbst gemahlen und angerührt wird und dann zu Trink-Schokolade im Azteken/Le Goullon-Stil. Dazu gibt es authentisches Schokoladengebäck nach Le Goullons Rezepten und ein historisches Schokoladensorbet in historischen Förmchen nach einem Rezept aus dem 18. Jahrhundert; passend zum 15. Geburtstag des Schillerhauses. Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten unter 03672-480470 oder schillerhaus@rudolstadt.de
Allergie-Hinweise: Milchprodukte, Spuren von Nüssen, Weizen, Ei, Gluten

Eintritt: 16 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

12.05.2024 Sonntag 14:00 bis 15:00 Uhr
15 Jahre Schillerhaus: Schillers Frauenzimmer - Eine Schwiegermutter erzählt…

„Ohne meine Schwiegermutter hätten meine Kräfte es nicht ausgehalten.“ So charakterisierte Friedrich Schiller seine Schwiegermutter Louise, die gute Seele des Lengefeldschen Hauses. Er schätzte die, heute würde man sagen Alleinerziehende, nicht nur wegen ihrer Kochkünste, obgleich diese stark zur Legendenbildung (weit über Rudolstadt hinaus!) um die Witwe beigetragen haben.
Anfangs nur reserviert dem mittellosen Dichterfürsten gegenüber, schloss Sie den Feuerkopf bald in ihr Herz und trug dazu bei, dass der Schwabe bald zum bekanntesten Rudolstädter Einwohner werden sollte. Die Schauspielerin Verena Blankenburg verleiht der „chère mère“ Stimme und Gesicht und plaudert am authentischen Ort mit Diskretion und Charme aus dem familiären Nähkästchen.

Um Voranmeldung wird gebeten!
Erwachsene: 10 Euro
Kinder 7-16 Jahre, Schüler: 8 Euro

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

19.05.2024 Sonntag 11:00 bis 18:00 Uhr
Internationaler Museumstag (Workshop)

Die Poesie liegt in den kleinen Dingen. Nach der offiziellen Eröffnung des Museumstages um 11 Uhr können Groß und Klein in der „Werkstatt für frische Dichterei“ selbst aktiv werden und sich in kleinen Textformaten probieren. Unter fachlicher Anleitung entstehen Kurzgedichte, Haikos und weitere lyrische Werke. Als Inspiration dienen die Objekte im Schillerhaus oder die Blumen im Garten. Und danach können Sie es sich im Schillergarten mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ganz behaglich gut gehen lassen.
Eintritt frei.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

29.05.2024 Mittwoch 16:00 bis 17:30 Uhr
Räuberlabor – Allerlei Kräuterträume (Familiennachmittag)

Schillers Schwiegermutter war eine gute Köchin und schrieb sogar ein Kochbuch. Das Geheimnis ihrer guten Küche war ein kleines Gärtlein mit frischen Kräutern. Im Räuberlabor verrät uns Luise von Lengefeld ihre Geheimnisse und lässt uns von ihren Gartenkräutern probieren. Wir riechen, schmecken, fühlen und brauen gemeinsame herrliche Kräuterlimonade.
Unkostenbeitrag: 1 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

07.06.2024 Freitag 17:00 bis 19:00 Uhr
Hausmusik: Musik trifft Literatur

Die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker der Kreismusikschule Rudolstadt treffen sich zum Musizieren im Schillerhaus. Die jungen Talente zeigen ihr Können und spielen ihre Lieblingsmelodien. Zwischen den kleinen musikalischen Darbietungen gibt es spannende Einblicke in das literarische Schaffen und die Korrespondenz der ehemaligen Hausbewohner und sowie deren Gäste.
Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

14.06.2024 Freitag 19:30 bis 21:00 Uhr
Literatur und Forstwirtschaft im Dialog über unsere Zukunft

Unsere Lebensweise in den vergangenen 100 Jahren führte zu einer alarmierenden Veränderung unserer Welt: Erderwärmung, Wetterextreme, Waldbrände, Anstieg der Meeresspiegel – weltweite Fluchtbewegungen und politische Konflikte, denen wir uns nicht entziehen können. Ist all das Anlass zur Resignation? Wo gibt es Hoffnung? Diesen Fragen widmet sich die vierteilige Gesprächsreihe "Land unter. Arche 4.0" des Thüringer Literaturrates und der Landeszentrale für politische Bildung in Thüringen. Auf dem Podium in Rudolstadt spricht Christine Hansmann mit Jan Röhnert, Schriftsteller, und Andreas Schöler, Revierleiter beim Forstamt Saalfeld-Rudolstadt.
Für den Dichter Jan Röhnert spielt die Landschaft eine zentrale Rolle in seinem Schreiben. In seinen jüngsten Prosabänden „Vom Gehen im Karst“ (2021) und „Karstwärts“ (2024) hat er sich intensiv mit der Veränderung von Natur- und Lebensräumen beschäftigt. Sein jüngster Gedichtband „Erdtagzeit“ spiegelt diese Auseinandersetzung in Gedichten wie „Kiefernholz“ oder „Aus dem Protokoll der Wahrscheinlichkeiten“.
Andreas Schöler erlebt in seiner täglichen Arbeit die Veränderungen in der Natur ganz unmittelbar und praktisch. Er weiß von der Situation des Waldes und kann aus seiner Arbeit berichten, welche Konsequenzen sich für ihn aus unserer Lebensweise ergeben, welche mitunter ganz profanen Schwierigkeiten sich bei seiner Arbeit ergeben, wie der Forst auf Klimaveränderungen, Schädlingsbefall, Trockenstress und viele weitere Aspekte reagieren kann und in welchen Zeiträumen hier geplant und gedacht werden muss.
Eintritt frei

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

15.06.2024 Samstag 19:30 bis 21:00 Uhr
Saitenzaubereien – Gitarrenkonzert mit Max Balanowsky

Der junge, argentinische Gitarrist Max Balanowksy wird an diesem Abend das Schillerhaus mit seiner Gitarrenmusik erklingen lassen. Es wird ein intimer und besonderer Abend, wenn Melodien aus Lateinamerika und Europa erklingen. Freuen Sie sich auf argentinische Tangos, bezaubernde Stücke von Johann Sebastian Bach und viele weitere Kompositionen für klassische Gitarre aus der Barockzeit und dem 20. Jahrhundert. Max Balanowsky studierte an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt und am Salzburger Mozarteum. 
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

18.06.2024 Dienstag 19:30 bis 21:00 Uhr
Wir sind nicht allein (Schuljahresabschlusskonzert des Chors der Gymnasiums Fridericianum)

Bis ins Jahr 1611 kann das Gymnasium Fridericianum seine Geschichte zurückverfolgen. Erstmals erwähnt wurde ein Chor am Fridericianum im Jahr 1766. Diese lange Tradition musischer Erziehung will der heutige Chor fortführen. Zum Abschlusskonzert des Schuljahres singen die Mädchen und Jungen des Rudolstädter Gymnasiums Stücke des aktuellen Choralbums "Wir sind nicht allein" an diesem Abend. Zu erleben sind dabei vorwiegend deutsche und englischsprachige Popsongs von „The Beatles“ bis zu „Felix Räuber“ (Polarkreis 18) und „Bukahara“ in spannenden Arrangements ihres Chorleiters Volkmar Haupt. Auch eigens für den Chor geschriebene Songs sind darunter.
Der Nachwuchschor der 5./6. Klassen wird an diesem Abend ebenfalls einen Auftritt absolvieren und seine einstudierten Lieder präsentieren.
Geleitet werden beide Chöre von Heide Haupt, unterstützt von Volkmar Haupt am Klavier.
Einlass ab 19:00 Uhr
Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

02.07.2024 Dienstag 19:30 bis 21:00 Uhr
Rudolstädter Lieblingstexte

Fast wie zu Schillers Zeiten, als man in Lesegesellschaften oder Literaturzirkeln zusammentraf, gilt auch heute noch das Motto „Literatur verbindet“. Wir wollen Sie einladen, Ihre Lieblingsgedichte oder Lieblingstexte mit uns und den Rudolstädterinnen und Rudolstädtern zu teilen. Lassen Sie uns Texte, die Ihnen am Herzen liegen, zukommen. Die eingereichten Werke werden von Anne Kies und Johannes Geißer, Akteure am Theater Rudolstadt, im Schillergarten mit schauspielerischer Verve vorgetragen.
Reichen Sie bis zum 26.06. Ihr Lieblingsgedicht, Ihren Lieblingstext oder ihre Lieblingsromanpassage einfach im Schillerhaus ein, entweder per Mail an Schillerhaus@rudolstadt.de, oder Sie bringen den Text vorbei. Wir sind gespannt und freuen uns auf Ihre literarischen Entdeckungen.
Mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins Schillerhaus Rudolstadt e. V.
Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

16.07.2024 Dienstag 17:00 bis 19:00 Uhr
Büchergarten

Im Garten des Schillerhauses tauschen wir uns in kleiner Runde über Gelesenes aus, das uns in den letzten Wochen beschäftigt hat. Wir laden Literaturfans ein, von ihren Lektüreeindrücken zu berichten und gemeinsam über Bücher zu diskutieren – egal ob klassischer Weltbestseller, neu entdeckter Roman oder spannendes Sachbuch. Alle Teilnehmenden haben die Möglichkeit, über jeweils ein ausgewähltes und mitgebrachtes Werk und die damit verbundenen Einschätzungen, aber auch offenen Fragen zu sprechen. Zum Abschluss gibt es die Gelegenheit, „Ausgelesenes“ zu tauschen. Bringen Sie dafür gerne Lesestoff mit, den Sie an andere weitergeben möchten.
Die Gruppengröße ist auf 12 Personen beschränkt, um Anmeldung wird 03672-486470 gebeten. In Kooperation mit der Evangelische Akademie Thüringen.
Eintritt frei 

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

24.07.2024 Mittwoch 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ (GB 2022) Regie: Hettie Macdonald, 108 min, FSK 12

Bestselleradaption mit zartem britischen Humor 
Eigentlich wollte Harold Fry nur einen an seine alte Freundin Queenie adressierten Brief aufgeben. Doch auf dem Weg zum Briefkasten beschließt er, einfach loszumarschieren, die ganzen 1010 Kilometer von Kingsbridge im Südwesten Englands bis zu ihr ins Hospiz nach Berwick-upon-Tweed im Norden.
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

26.07.2024 Freitag 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „Die Mittagsfrau“(D 2023) Regie: Barbara Albert, 137 min, FSK 16

Emotionale Verfilmung von Julia Francks preisgekröntem Bestsellerroman 
Die junge Helene kommt mit ihrer Schwester Martha in das aufregende Berlin der wilden 20er Jahre. Während Martha sich im Party- und Drogenrausch verliert, will Helene Medizin studieren und Ärztin werden. In Karl findet sie die Liebe ihres Lebens. Die Tür zur Welt scheint für sie weit offen zu stehen…
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

31.07.2024 Mittwoch 16:00 bis 18:00 Uhr
Räuberlabor: Lieblingsgeschichten

Habt Ihr ein Lieblingsgedicht oder einen Lieblingsbuch? Zu Schillers Zeiten hat man viel über Bücher gesprochen und daraus vorgelesen. Wenn Ihr Lust habt, bringt Euer schönstes Buch mit, zeigt es den anderen Räuberinnen und Räubern und lest daraus in unserer Picknickecke im Schillergarten vor.  Hausgemachte Limonade gibt’s auch und der Förderverein des Schillerhauses spendiert für alle Vorleserinnen und Vorleser Kuchen.
Eintritt frei

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

31.07.2024 Mittwoch 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „Das Lehrerzimmer“ (D 2023) Regie: Ilker Çatak, 98 min, FSK 12

Abgründiges Drama über eine Lehrerin in einer moralischen Zwickmühle
Carla Nowak ist eine engagierte Sport- und Mathematiklehrerin, die voller Idealismus ihre erste Stelle an einem Gymnasium antritt. Als an der Schule eine Serie von Diebstählen verübt wird und einer ihrer Schüler unter Verdacht gerät, beschließt die junge Pädagogin, die Sache selbst zu untersuchen.
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

02.08.2024 Freitag 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „Der Kolibri – Chronik einer Liebe“(I, F 2023) Regie: Francesca Archibugi, 126 min, FSK 16

Eine unkonventionelle und zutiefst berührende Familiengeschichte 
Der erfolgreiche Arzt und Familienvater Marco Carrera, genannt „der Kolibri“, scheint nach außen hin ein glückliches Leben zu führen. In Wahrheit ist es jedoch voll von Schicksalsschlägen, unglücklichen Zufällen und großen Verlusten. Vor allem die unerfüllte Jugendliebe zu Luisa lässt ihn nicht los.
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

03.08.2024 Samstag 19:30 bis 21:30 Uhr
Romantik meets Jazz

Von einer Reise in das „ferne Geisterreich der Töne“ sprach E. T. A. Hoffmann angesichts der magischen Gewalt von Beethovens Musik. In ihr erkannte der Romantiker funkelnde Fantasie, gefühlvollen Ausdruck, Hoffnung, Liebe, Freude und Schmerz. Auch die Musik Franz Schuberts, Robert Schumanns und Frederic Chopins bringen diese Gefühlsregungen zum Ausdruck, und ihre Werke gehören zu den bedeutendsten Kompositionen romantischer Musik. Um an das Konzept der romantischen Geselligkeit anzuknüpfen, entstand anlässlich des Jahrestages des berühmten Jenaer Romantikertreffens von 1799 in Kooperation mit dem Romantikerhaus Jena ein Konzertprogramm des Trios „Böhmer/Greisiger/Quinn“, das Stücke von Schubert, Schumann und Chopin interpretiert. Die historischen Werke werden fantasievoll bearbeitet, humorvoll fragmentiert und nicht zuletzt mittels Jazz weiterentwickelt. Im Trio spielen Andres Böhmer an der Gitarre, Steffen Greisiger am Klavier und Simon Quinn am Kontrabass und entführen Sie in das „Geisterreich der Töne“.

Eintritt 15 Euro
 

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

07.08.2024 Mittwoch 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „The Lesson“ (D, GB 2023) Regie: Alice Troughton, 102 min, FSK 12

Thriller über einen Literatur-Absolventen, der bei seinem Idol hausiert
Liam ist als Literatur-Absolvent noch am Anfang seiner Karriere. Sein großes Idol ist der Star-Autor J.M. Sinclair. Als eine Tutor-Stelle für Sinclairs Sohn Bertie frei wird, erhält Liam den Job. Er soll Bertie dabei helfen, die Aufnahmeprüfung für die Elite-Universität in Oxford zu bestehen.
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

09.08.2024 Freitag 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „Jane Eyre“ (GB, US 2011) Regie: Cary Joji Fukunaga, 120 min, FSK 12

Eine unkonventionelle und zutiefst berührende Familiengeschichte
Nach einer entbehrungsreichen Jugend im Waisenhaus tritt die 18-jährige Jane Eyre eine Stelle als Gouvernante auf dem entlegenen Landsitz Thornfield Hall an. Mr. Rochester, Herr des Hauses, ist ein knorriger und verschlossener Mann. Dennoch entbrennt Jane langsam aber sicher in stürmischer Liebe zu ihm.
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

14.08.2024 Mittwoch 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „Auf dem Weg“ (F 2023) Regie: Denis Imbert, 94 min, FSK 6

Drama über einen verwöhnten Schriftsteller, der nach einem Unfall durch Frankreich wandern will 
Nach einer wilden Partynacht stürzt der Schriftsteller und Abenteurer Pierre betrunken von einem Balkon und verletzt sich dabei schwer. Kaum aus dem Koma erwacht, beschließt er, gegen den Rat seiner Ärzte und Familie, Frankreich zu Fuß zu durchqueren.
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

16.08.2024 Freitag 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ (D 2023) Regie: Emily Atef, 129 min, FSK 16

Liebesgeschichte voller Sinnlichkeit und Intensität 
Thüringen im Jahr 1990, kurz nach der Wiedervereinigung: Die 19 Jahre alte Maria lebt auf dem Anwesen der Familie ihres Freundes Johannes und soll eigentlich ihr Abitur machen, doch viel lieber schwänzt sie die Schule, versinkt in Romanen, hängt Tagträumen nach und lässt sich durch den Sommer treiben.
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

18.08.2024 Sonntag 15:00 bis 17:00 Uhr
Libor Kaltofen (Violine), Simon Carstens (Bass) und Uwe Steger (Akkordeon): Mit Balg und doppeltem Bogen

Die drei Musiker erzählen musikalische Sonntagsgeschichten von Rosmarin und Schreibmaschin‘, entführen Sie nach Argentinien, Frankreich, Italien, Ungarn und Rumänien, bringen mit Csárdás, Tango und Volkstänzen pure Lebenslust auf der Bühne zum Klingen. Lieder von Kreisler bis Piaf in eigenen Arrangements begeistern ebenso wie Adaptionen von Klassikern der Klassik, die wir für Sie ganz neu entdecken – durchaus nicht ganz humorfrei.
Freuen Sie sich, wenn Uwe Steger zwischen atemberaubend akrobatischen Akkordeonsoli und beständiger Bandoneon-Begleitung changiert, wenn Libor Kaltofen in virtuosen Violinpassagen prächtig präludiert, wenn Simon Carstens den Kontrabass kräftig klangvoll zum Singen bringt, dann sind Sie bei guter Unterhaltung „Mit Balg und doppeltem Bogen“. Und Tanzen ist durchaus erlaubt. Kuchen, Kaffee und Sommerpunsch gibt es natürlich auch.

Eintritt 15 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

21.08.2024 Mittwoch 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „The Old Oak“ (GB, F, B 2023) Regie: Ken Loach, 113 min, FSK 12

Tief bewegendes Drama über Verlust, Angst und Solidarität 
The Old Oak ist ein altehrwürdiges Pub in einem kleinen Dorf im Nordosten Englands. Vor 30 Jahren florierte das Geschäft, als die Minenarbeiter dort ein und aus gingen. Doch inzwischen ist das Dorf geradezu verlassen. Perspektiven gibt es für die Jugend nicht mehr. Der Wirt kann mit Mühe und Not den Pub am Leben erhalten...
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

23.08.2024 Freitag 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „Die Gärtnerin von Versailles“ (F 2014) Regie: Alan Rickman, 117 min, FSK 6

Ein exquisit ausgestatteter, grandios besetzter Historienfilm 
Die unkonventionelle Landschaftsgärtnerin Sabine De Barra erhält vom obersten Gartenarchitekten des Königs André Le Nôtre den Auftrag, einen Barockgarten zu bauen. Sonnenkönig Ludwig XIV. wünscht sich einen Park für sein neues Schloss in Versailles, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen soll.
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

24.08.2024 Samstag 19:30 bis 21:30 Uhr
Laura Lenhardt & Thilo Seevers: "Nossa Poésia“ (Piano und Gesang)

In ihrem, von der Leichtigkeit brasilianischer Musik inspiriertem Programm, verarbeiten Sängerin Laura Lenhardt und Pianist Thilo Seevers neben eigenen Texten, zeitgenössische Gedichte sowie die subtile Poesie von Samba und Jazz. Eine Melange von Eigenkompositionen und spielerischen Arrangements von Schumann auf portugiesisch bis Caetano Veloso werden in einem wunderbar feingeistigen Programm Welten miteinander verwoben. „Eine musikalisch-poetische Reise, die berührt“ – ideal für eine laue Sommernacht im Schillergarten.

Eintritt: 12 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

28.08.2024 Mittwoch 16:00 bis 18:00 Uhr
Räuberlabor: Urlaubskarten drucken

Sommerzeit ist Urlaubskartenzeit … Das ist der Anlass, um mit Euch Urlaubskarten selbst zu gestalten. Wir haben verschiedene Stempel und Drucktechniken, damit Ihr eure Karten ganz individuell gestalten könnt. Einfache Stempelformen werden so zu wunderbaren gestempelten Bildern. Die fertigen Postkarten müssen dann nur noch beschrieben und verschickt werden.
Materialkosten: 2 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

28.08.2024 Mittwoch 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „Sophia, der Tod und ich“ (D 2023) Regie: Charly Hübner, 90 min, FSK 12

Basierend auf dem Bestseller-Roman des Musikers Thees Uhlmann
Nach einer unruhigen Nacht klingelt es bei Reiner an der Tür. Davor steht Morten de Sarg, der eigentlich sein Tod ist. Zu seiner Verwunderung gelingt es ihm nicht, Reiner sterben zu lassen, stattdessen klingelt es erneut. Sophia ist mit ihren Ex- Freund zum Geburtstag seiner Mutter Lore verabredet…
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

30.08.2024 Freitag 21:30 bis 23:30 Uhr
Freiluftkino: „Die Herrlichkeit des Lebens“ (D/A 2024) Regie: Judith Kaufmann, Georg Maas, 98 min, FSK 6

Bestsellerverfilmung über Franz Kafka und seine letzte Lebensgefährtin Dora Diamant 
1923: Dora Diamant und Franz Kafka lernen sich zufällig am Ostseestrand kennen. Er ist ein Mann von Welt, sie aus dem tiefen Osten, er kann schreiben, sie kann tanzen. Sie steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden, er schwebt immer etwas darüber. Aber als die beiden einander kennenlernen, wird alle Verschiedenheit einerlei.
Eintritt: 8 Euro

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum "saalgärten"

Tel. + 49 3672 / 486450
info@saalgaerten.de

25.09.2024 Mittwoch 16:00 bis 18:00 Uhr
Räuberlabor: Neue Kleider für die Schillers

Heute könnt Ihr selbst zu Modedesignerinnen und -designern werden und neue Kleider für Familie Schiller entwerfen. Wir haben echte Stoffe, die ihr verwenden dürft und damit könnt Ihr für die „Englische Puppe“ Kleidung gestalten. Die „Englische Puppe“ war ein beliebtes Spiel der Schillerzeit und eigentlich aus Papier, aber wir nutzen natürlich echte Stoffe.
Eintritt: 1 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

18.10.2024 Freitag 19:30 bis 21:00 Uhr
Musik von Walther von Goethe (Erklärkonzert)

Walther von Goethe, der älteste Enkel des Dichters, war nicht nur weitsichtiger Verwalter des großväterlichen Nachlasses, sondern auch ein Komponist der Innerlichkeit und Schriftsteller mit sozialem Ethos. Singend, spielend, rezitierend und erläuternd stellen Prof. Dr. Ulf Bästlein (Kunstuniversität Graz) und Prof. Christoph Ritter (Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar) Kompositionen und Texte des letzten, zu Unrecht wenig beachteten Nachkommens Johann Wolfgang von Goethes vor und gewähren gemeinsam mit Dr. Ariane Ludwig (Klassik Stiftung Weimar) neue, überraschende Einblicke in Walther von Goethes Leben und in Weimars Silbernes Zeitalter. Auch Schülerinnen und Schüler der Musikhochschule beteiligen sich daran, ein kulturhistorisches Panorama dieser Epoche lebendig werden zu lassen.
Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

29.10.2024 Dienstag 18:00 bis 19:30 Uhr
Ein Bild von einem Mann – Schillerportraits in der Kunst

Obwohl es nicht so viele Schillerbildnisse gibt, sind Schillerlocken und Schillerkragen fast schon sprichwörtliche Wendungen. Als ikonisch gilt die Nase von Schiller und seine denkende Stirn. Dies prägt unser Schillerbild bis heute. Franziska Jenrich-Tran, Leiterin des Leipziger Schillerhauses, und Christian Hofmann vom Schillerhaus Rudolstadt erläutern anhand von zahlreichen Abbildungen, wie es dazu kam. Gezeigt werden in dem bildreichen Vortrag nicht nur die bekannten Schillerdarstellungen, sondern auch weniger bekannte. Ergänzt wird der Bildvortrag mit kunsthistorischen Erklärungen und Deutungen zum Schillerbild.
Eintritt: 5 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de

15.11.2024 Freitag 19:30 bis 21:30 Uhr
Feuer, Wort und Wein: Lyriknacht im Schillergarten

Auch in diesem Herbst lodern wieder kleine lyrische Flammen im Garten des Schillerhauses, denn die schöne Tradition, Schillers Geburtstag mit Lyrik und Wein open air zu begehen, gehört längst zum Festkalender der Stadt. Diesmal feiern wir den 265. Geburtstag des Dichters. Im Schillergarten verschmilzt dann das Dunkel der Nacht mit dem Licht der Flammen und bildet so die ideale Kulisse für geisterhellende Gedichte und Texte, die wie immer von Schauspielerinnen und Schauspielern des Theater Rudolstadt vorgetragen werden. Dazu gibt es stimmungsvolle Musik, gespielt vom Akkordeonisten Uwe Steger. Der Förderverein des Schillerhauses wird für die wärmenden Getränke sorgen.
Eintritt: 15 Euro
 

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 - 486 470
schillerhaus@rudolstadt.de