07.02.2023 Dienstag 18:00 bis 20:00 Uhr
Manuela Müller (Deutsches Spielzeugmuseum Sonneberg): Spielen um 1800

Thüringen um 1800 die industrielle Revolution brachte große gesellschaftliche Veränderungen mit sich: das von der Politik enttäuschte Bürgertum zog sich in das traute Eigenheim zurück und das biedermeierliche Idyll besann sich auf das Familienleben und bürgerliche Tugenden. Friedrich Fröbel erkannte, dass der Grundstein der Entwicklung eines Menschen in der Kindheit liegt und Bildung vorrangig durch das Spiel erfolgt. Das Verlangen nach Spielgaben und Spielzeug wuchs indes und Weihnachten mauserte sich zum Bescherungsfest.
Manuela Müller vom Deutschen Spielzeugmuseum in Sonneberg widmet sich in ihrem Vortrag Spielen um 1800 insbesondere Spielen und Spielsachen dieser Epoche, beruft sich dabei auf historische Kataloge und beleuchtet nicht nur den Aufschwung, sondern auch die Schattenseiten der Spielzeugproduktion in Sonneberg und Umgebung.
 
Eintritt: 5 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

22.02.2023 Mittwoch 16:00 bis 17:30 Uhr
Räuberlabor (Familiennachmittag)

Schiller war ein Familienmensch. Deshalb gibt es wieder Aktionen für Groß und Klein im Schillerhaus. Diesmal wollen wir das damals äußerst beliebte Gänsespiel spielen. Das Gänsespiel ist ein aus Italien stammendes Brettspiel und verbreitete sich über ganz Europa. Es inspirierte Goethe sogar zu einem Gedicht. Wir werden das Spiel auf historischen Spielbrettern spielen.
Eintritt frei

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

03.03.2023 Freitag 17:00 bis 19:00 Uhr
Hausmusik V Musik trifft Literatur

Ein kleines Jubiläum im Schillerhaus  unsere fünfte Hausmusik! Das kleine Festprogramm wird diesmal von den jungen Talenten der Flöten- und Gitarrenklassen der Kreismusikschule gestaltet und dargeboten. Ein Potpourri aus bekannten und noch zu entdeckenden Melodien. Und zwischen den musikalischen Darbietungen gibt es wie immer poetische Raffinessen von den damaligen Hausbewohnern und ihrer Gäste, sowie Einblicke in deren Korrespondenzen.
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel.

08.03.2023 Mittwoch 19:30 bis 21:00 Uhr
Christine Theml: Ich war kühn Das Leben der Caroline Schlegel

Christine Theml, die ehemalige Leiterin von Schillers Gartenhaus in Jena, erzählt am Internationalen Frauentag aus dem Leben der Caroline Michaelis-Böhmer-Schlegel-Schelling. Eine Ausnahmefrau, die nach Freiheit, Selbstbestimmung und dem Sinn im Leben strebte. Die Voraussetzungen hatte sie. Einmal teilte sie einem Freund mit: Durch Interesse an Dingen außer mir, durch Betrachtung, durch Mutterschaft, durch alles, was ich tu, genieße ich mein Dasein. Da saß sie fest, verheiratet mit einem Arzt in Clausthal/Harz. Trotzdem bereitete sie sich auf ein stürmisches Leben vor, das auch kam. Ihr Mann starb, zwei Kinder starben kurz nach der Geburt, sie wurde auf der Festung Königstein als Parteigängerin der Französischen Revolution eingesperrt, entdeckte dort eine erneute Schwangerschaft von einem französischen Offizier, das Kind hatte sie in einer Nacht der Glut und Leidenschaft empfangen, sie kam frei, und dann begann ein Leben in Jena unter den Frühromantikern, wie sie es erstrebt hatte. Und hier traf sie auch auf die Schillers.
Musikalisch wird der Vortrag von der Querflötistin Ilga Herzog untermalt. Sie spielt Werke aus der Zeit der Romantik.
Eintritt: 6

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel.

29.03.2023 Mittwoch 16:00 bis 17:30 Uhr
Räuberlabor (Familiennachmittag)

Ob Friedrich und Charlotte Schiller mit ihren vier Kindern Ostereier bemalten, ist nicht überliefert. Bekannt war der Brauch des Eierfärbens und Bemalens aber schon. Im Räuberlabor wollen wir diesmal den Brauch fortsetzen und Hühnereier bemalen, die dann an den Osterstrauch gehängt werden können. Noch unbemalte Ostereier und alles, was man dazu braucht, liegen bereit.
Materialkosten: 2

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

31.03.2023 Freitag 19:30 bis 21:00 Uhr
Agnès Arp und Èlisa Goudin-Steinmann: Die DDR nach der DDR (Buchvorstellung und Gespräch)

Die französischen Historikerinnen Agnès Arp und Élisa Goudin-Steinmann reisten durch das Gebiet der ehemaligen DDR, interviewten die hier aufgewachsenen Menschen und sammelten deren Geschichten. In den Gesprächen legten sie ihren Fokus auf die privaten und nicht-öffentlichen Erzählungen. So entstand ein differenziertes Bild abseits der einseitigen öffentlichen Wahrnehmung unter den Stichworten Leben in der Diktatur oder Ostalgie.

Agnès Arp und Élisa Goudin-Steinmann haben all diese Schilderungen von Entwertung, Wiederaneignung und Aufwertung ostdeutscher Lebenswege analysiert und wissenschaftlich ausgewertet, dadurch eröffnen die Historikerinnen eine vielfältige Sicht auf wichtige Themen wie Bildungschancen, Geschlechterverhältnisse, Umgang mit Kunst und Kultur oder Möglichkeiten politischer Teilhabe und deren Deutung im vereinigten Deutschland. Im Schillerhaus stellen die in Deutschland lebenden Wissenschaftlerinnen ihr Buch und ihre Ergebnisse vor und laden zum Austausch darüber ein.

Eintritt: 5 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel.

09.04.2023 Sonntag 15:00 bis 16:30 Uhr
Osterspaziergang im Schillergarten

Goethe hatte Freude am Osterfest und versteckte für seine Liebsten gern bunte Ostereier. Dank des Dichters erfreute sich der Brauch immer größerer Beliebtheit. Aber es gibt noch eine Menge weitere Bräuche und Spiele rund ums Osterei. Einige wird das Team des Schillerhauses mit Ihnen und Ihren Kindern (wieder)entdecken und ausprobieren. Für Ostereier, Kaffee, Kuchen und Getränke ist gesorgt.
Eintritt frei 
Unterstützt durch den Förderverein des Schillerhauses e.V.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

21.04.2023 Freitag 19:30 bis 22:00 Uhr
Schiller, Wein und Mythos Kulinarischer Vortrag mit Verkostung

Schiller ließ sich von der Mythologie inspirieren und vom Wein beleben. Wie fruchtbar dies für die Literatur war, lässt sich u. a. im Punschlied nachlesen. An diesem Abend gibt es aber nicht nur Anekdoten über Schillers Weinkonsum und dessen Genussfreude, sondern auch eine Weinverkostung.
Unter fachkundiger Expertise eines Sommeliers werden fünf verschiedene Weine gereicht und probiert. Riechen, schmecken, genießen stehen dabei im Fokus. Und zwischen den einzelnen Verkostungen werden Geschichten rund um den Wein erzählt. Kleine Exkurse in die antiken Weintraditionen fehlen dabei ebenso wenig, wie Geschichten über Dionysos, den Gott des Weines, und natürlich Schiller. 
Begrenzte Teilnehmerzahl! Um Voranmeldung wird gebeten.
Eintritt: 23 inkl. Weinprobe mit 5 Weinen und Snacks

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel.

26.04.2023 Mittwoch 16:00 bis 17:30 Uhr
Räuberlabor (Familiennachmittag)

Schiller war Familienmensch und Briefeschreiber. Deshalb probieren wir diesmal im Räuberlabor so zu schreiben, wie Schiller es tat, nämlich mit Feder und hausgemachter Walnusstinte. Kommt vorbei und probiert es aus, Papier und Federn liegen bereit. Für alle ab 8.
Materialkosten: 1

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

29.04.2023 Samstag 15:00 bis 17:00 Uhr
Der elegante Theetisch Teegeselligkeit um 1800 (Kulinarischer Vortrag und Verkostung)

Seit neuestem gibt es einen Teesamowar aus dem Besitz von Karoline von Wolzogen im Schillerhaus zu bestaunen. Anlass genug, um sich einmal mit der Tisch- und Teekultur um 1800 zu beschäftigen. Anfangs vor allem an den Thüringer Fürstenhöfen genossen, eroberte der Tee spätestens in den 1780er Jahren zunehmend auch die bürgerlichen Kreise. So begründeten in Weimar Goethe und Charlotte von Stein eine neuartige adelig-bürgerliche Geselligkeit, die immer freier und geistig anspruchsvoller wurde. Um 1800 waren Treffen zum Tee zu einem Synonym für jede Art von Geselligkeit geworden. Daher ist es kein Zufall, dass eines der berühmtesten Tee-Bücher in Thüringen erschienen ist: Der elegante Theetisch (Weimar 1809) von François Le Goullon, dem Leibkoch von Herzogin Anna Amalia. 
Wir zelebrieren eine Tee-Zeit mit verschiedenen Sorten Teegebäck nach Le Goullons originalen Rezepten, die die kanadische Küchenhistorikerin und Köchin Tanya Harding nachbäckt und zur Verkostung sowie Vorführung ihrer historischen Teemaschinen mitbringt. Zur Einstimmung schildert der Weimarer Stadtarchivar Dr. Jens-Jörg Riederer, wie es bei diesen Teezirkeln im 18. Jahrhundert zuging. Wenn Sie wollen, bringen Sie doch Ihre eigene Sammeltasse mit, vielleicht sogar aus Volkstedter Porzellan, wie man das früher gern tat und nehmen ein Tässchen Tee mit uns.
Eintritt: 15 inkl. Tee und Gebäck

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel.

09.05.2023 Dienstag 19:30 bis 21:00 Uhr
Dr. Michael Davidis: Schiller und die Seinen damals und heute (Vortrag)

Als ehemaliger Leiter der Bildabteilung des Deutschen Literaturarchivs und Mitkurator der Schillerhäuser in Marbach und Rudolstadt ist Dr. Michael Davidis ein ausgewiesener Experte in Schillerfragen. Mit dem 2021 erschienenen Buch "Schiller und die Seinen" nähert er sich dem "Winnetou der deutschen Klassik" (Jens Sparschuh) nicht als Literaturwissenschaftler, sondern als Sozial- und Kulturhistoriker. Schwerpunkte von Buch und Vortrag sind Schillers schwäbische Herkunftsfamilie und die Künstlerinnen und Künstler, die ihn während seiner von Kriegen und Krisen geprägten Lebenszeit portraitiert haben. Selbst die zahllosen Menschen, die ihn postum als Nationaldichter verehrten, darf man zu Recht als "die Seinen" bezeichnen. Aber entspricht eine solche Bezeichnung noch unserer heutigen Herangehensweise? Wie stehen wir zu Schiller? Und welche Rolle kommt dabei unseren beiden Schillerhäusern zu? Nicht zuletzt um diese Fragen, auf die jede Generation eigene Antworten suchen muss, wird es an diesem Abend gehen.
Eintritt: 5 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

18.06.2023 Sonntag 15:00 bis 17:00 Uhr
Kaffeekonzert mit Monsieur Pompadur

Swingende Klänge, Sommerluft und Sommerpunsch garantieren Tanzlaune im Schillergarten zum Kaffeekonzert mit einem belgischen Sänger, einem ungarischen Geiger, einem äußerst schweigsamen Bassisten und mit einem adeligen Gitarrenvirtuosen. Zusammen sind sie Monsieur Pompadour und überzeugen mit einer ganz speziellen Mischung aus heiterem Swing, ambitionierter Wildheit und einer Prise Melancholie. Lieder, Chansons und Songs über das Leben und die Liebe, vierstimmig gesungen und interpretiert alles mit Stil natürlich und wunderbar passend zum bevorstehenden Sommer. Kaffee, Kuchen und Sommerpunsch stehen bereit.
Eintritt 10 Euro

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel.

10.11.2023 Freitag 19:30 bis 21:00 Uhr
Feuer, Wort und Wein

Auch in diesem Herbst lodern wieder kleine lyrische Flammen im Garten des Schillerhauses, denn die schöne Tradition, Schillers Geburtstag mit Lyrik und Wein unter freiem Himmel zu begehen, gehört längst zum Festkalender der Stadt. Schauspielerinnen und Schauspieler des Rudolstädter Theaters werden Texte, Poesie und Lieder vortragen und so dem großen Dichter Friedrich Schiller ein poetisches Ständchen bringen.
Eintritt: 15

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel.