28.09.2020 Montag 17:00 bis 19:00 Uhr
Grüner Salon mit Frithjof Reinhardt

Dieser Gesprächskreis unter Leitung von Karl-Heinz Swirszczuk richtet sich an alle, die Freude am gemeinsamen Philosophieren und Debattieren über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und philosophische, ethische oder wissenschaftliche Fragen haben. Gastreferent ist in diesem Sommer der Philosoph Dr. Frithjof Reinhardt. Er wird nicht nur mit den Teilnehmern philosophieren, sondern auch eine Einordnung ihrer Ideen in größere philosophiegeschichtliche Zusammenhänge vornehmen. Die Treffen des Kreises sind offen für interessierte Teilnehmer jeden Alters, die Freude am gemeinsamen Nachdenken und Diskutieren haben.
Eintritt: 5 EUR (Schüler und Studenten frei)

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. 03672-486470
info@schillerhaus-rudolstadt.de

03.10.2020 Samstag 20:00 bis 21:00 Uhr
Sonderführung zum Tag der deutschen Einheit: Schiller und die Schwestern - eine grenzenlose Liebe

Der 3. Oktober war ein Tag, dessen man im Schillerhaus schon vor 230 Jahren gedachte. Nicht etwa, weil der Schwabe Schiller hier die Thüringerin(nen) seines Herzens fand und damit wie in seinen Dramen West  (,,Maria Stuart" und ,,Die Jungfrau von Orleans") und Ost (,,Wallenstein" und ,,Demetrius") verband, sondern deshalb, weil es der Todestag seines Schwiegervaters Carl Christoph von Lengefeld war, der wiederum in Ost und West als Waldretter aktiv gewesen war. Die Führung beleuchtet die Verwobenheit von Kultur, Kunst, Politik und Alltag unter dem Dach dieses Hauses.
Eintritt: 5 EUR. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um Voranmeldung wird gebeten.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. 0 36 72 - 48 64 70
info@schillerhaus-rudolstadt.de

13.10.2020 Dienstag 19:30 bis 21:00 Uhr
Auf dem Sofa mit ... Anke und Martin Wendl

Anfang Juni 1991 gründeten Anke und Martin Wendl das Kunst-Auktionshaus Wendl, das sich schnell vom Geheimtipp zu einem erfolgreichen, international bekannten Unternehmen entwickelte. So erfolgreich das Haus heute ist, so interessant ist auch seine Vorgeschichte: 1987 wurden Wendls eines der Opfer der ,,Zwangsenteignung zwecks Devisenbeschaffung". Beinahe um die gesamte Existenz gebracht, blieb ihnen nur die Ausreise, aber gleich nach der Wiedervereinigung ging es von Würzburg aus an die Vorbereitung zur Auktionshaus-Gründung in der alten Heimat. Im Gespräch mit Daniela Danz erzählt das Ehepaar Wendl von einem ereignisreichen Leben mit der Kunst.
Eintritt: 8 EUR (inkl. einer kulinarischen Überraschung)

Die Veranstaltung findet coronabedingt im Löwensaal (Markt 5) statt.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. 0 36 72 - 48 64 70
info@schillerhaus-rudolstadt.de

28.10.2020 Mittwoch 19:30 bis 21:00 Uhr
Hartmut Rosa liest aus ,,Unverfügbarkeit"

Hartmut Rosa plädiert mit seinem Buch ,,Unverfügbarkeit" für eine Gesellschaft, die der Verfügbarkeit der Welt Grenzen setzt. Das zentrale Bestreben der Moderne gilt der Vergrößerung der eigenen Reichweite, des Zugriffs auf die Welt: Diese verfügbare Welt ist jedoch, so Hartmut Rosas brisante These, eine verstummte, mit ihr gibt es keinen Dialog mehr. Gegen die fortschreitende Entfremdung zwischen Mensch und Welt setzt Rosa die ,,Resonanz", als klingende, unberechenbare Beziehung zu einer nicht verfügbaren Welt. Zur Resonanz kommt es, wenn wir uns auf Fremdes, Irritierendes einlassen, auf all das, was sich außerhalb unserer kontrollierenden Reichweite befindet. Das Ergebnis dieses Prozesses lässt sich nicht vorhersagen oder planen, daher eignet dem Ereignis der Resonanz immer auch ein Moment der Unverfügbarkeit.
Eintritt: 6 EUR

Die Veranstaltung findet coronabedingt im Löwensaal statt.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. 03672-486470
info@schillerhaus-rudolstadt.de

20.11.2020 Freitag 19:30 bis 21:00 Uhr
Verbrecher aus verlorener Ehre (Schauspiel von Martin Menner nach Friedrich Schiller)

Christian Wolf begeht aus Dummheit, wirtschaftlicher Not und dem Bedürfnis, seiner Liebsten zu imponieren, eine Straftat. Was dann folgt, könnte man persönliches Schicksal und individuelles Fehlverhalten nennen - oder die Fehlbarkeit von Gesellschaft und Justiz. Im Mittelpunkt dieser packenden Bearbeitung von Schillers Schauspiel stehen ganz aktuelle Fragen: Wieviel Mitschuld hat die Gesellschaft am Werdegang eines jeden Verbrechers? Wie viel Verständnis sollte er bekommen? Wie viel kann er erwarten? Darf die Gesellschaft einen aus dem Gefängnis Entlassenen sich selbst überlassen? Martin Menner spielt nicht nur Christian Wolf, er kommentiert das Schauspiel zugleich.
Eintritt: 6 EUR

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. 0 36 72 - 48 64 70
info@schillerhaus-rudolstadt.de

23.04.2021 Freitag 19:30 bis 21:30 Uhr
Stefana Sabin liest aus ,,AugenBlicke - Eine Kulturgeschichte der Brille"

Von Kaiser Neros Smaragd über die selbstgebastelte Brille von Benjamin Franklin, mit der er sowohl in die Nähe als auch in die Ferne schauen konnte, bis zu Marilyn Monroes Katzen-Brille, die einen modischen Umschwung einläutete, und von der Gralsdichtung bis zu Harry Potter - das einsichtsreiche und überaus lesenswerte Buch der Frankfurter Autorin und Literaturwissenschaftlerin Stefana Sabin erzählt von Brillen und Menschen. Und davon, wie ein scheinbar unwesentliches Objekt die Lebens- und Arbeitsbedingungen grundlegend verändert hat. Dergestalt, dass man fast behaupten könnte, dass die Umwertung der Sehschwäche von einer Krankheit, die mit Pomaden und Tinkturen behandelt wurde, in eine Beeinträchtigung, die sich mit technischen Instrumenten beheben lässt, den Beginn der Moderne bezeichnet. 

Eintritt: 6 EUR
Wir danken der Firma Augenoptik Pilling für die freundliche Unterstützung dieser Veranstaltung.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. 0 36 72 - 48 64 70
info@schillerhaus-rudolstadt.de