19.05.2022 Donnerstag 18:00 bis 19:30 Uhr
Jens Henkel: Gesund und lebensreformiert - Wilhelm Hotz, das Sanatorium Finkenmühle und der Verlag ,,Gesundes Leben" Mellenbach-Rudolstadt 1911-1941 (Buchpremiere Band 4 der ,,Rudolstädter Schriften")

Dr. Wilhelm Hotz war mit missionarischem Eifer ausgestattet, er vereinte in seiner Person und in seinen Unternehmungen eine beachtliche Bandbreite: Naturheilkunde, Vegetarismus, Antialkoholismus, Körperpflege, Gymnastik und Sport, Nacktkultur, Genossenschaftswesen, Kleidungs- und Ernährungsreform, Impfgegnertum und vieles mehr. Die Geschichte des Lebensreformers und Arztes Dr. Hotz und das von ihm gegründete Sanatorium Finkenmühle stehen im Mittelpunkt des neuen Buches von Jens Henkel ,,Gesund und Lebensreformiert. Wilhelm Hotz, das Sanatorium Finkenmühle und der Verlag ,,Gesundes Leben" Mellenbach-Rudolstadt 1911-1941". Die Publikation erscheint als vierter Band in der Reihe der Rudolstädter Schriften.
Eintritt frei
Um Anmeldung wird gebeten

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

22.05.2022 Sonntag 15:00 bis 17:00 Uhr
Zum Ersten, zum Zweiten ... und ... zum Dritten (Benefizauktion)

Wie wäre es, ein Original von Marc Chagall, Werner Tübke, Joseph Beuys, Andy Warhol oder Bilder der Leipziger Schule zu besitzen? Das Leipziger Buch- und Kunstantiquariat Dr. Ulbricht versteigert im Rahmen einer Benefizauktion Gemälde, Zeichnungen und Grafiken namhafter Künstler und Künstler der Leipziger Schule. Ein Teil des Erlöses kommt dem Förderverein des Schillerhauses zu Gute. Nur schauen und staunen ist auch erlaubt und das geht ab 11 Uhr zur Vorbesichtigung.
Eintritt frei 

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

25.05.2022 Mittwoch 16:00 bis 17:00 Uhr
,,Lass mich Kind sein, sei es mit" (Familiennachmittag)

Schiller war ein Familienmensch und frei nach dem Motto ,,Lass mich Kind sein, sei es mit" (aus: Maria Stuart) gibt es nun immer an einem Mittwoch im Monat Aktionen für Groß und Klein im Schillerhaus.

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

03.06.2022 Freitag 17:00 bis 19:00 Uhr
Hausmusik III

Musik trifft Literatur - junge Musiker*innen der Kreismusikschule musizieren bereits zum dritten Mal im Schillerhaus. Diesmal rockt und poppt es im Schillergarten unterm Walnussbaum, wenn die Schüler und Schülerinnen der Rock & Pop Gitarrenklasse von Steffen Schlosser ihr Können zeigen. Dazu gibt es wie immer kleine poetische und interessante Einlagen.
Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten
Bitte Voranmeldung unter schillerhaus@rudolstadt.de oder 03672 486 470

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

07.06.2022 Dienstag 19:30 bis 21:00 Uhr
Svenja Gräfen: Radikale Selbstfürsorge JETZT! - Eine feministische Perspektive

Die Autorin Svenja Gräfen hielt Self-Care lange für egoistisch, unsolidarisch und allem voran für ein falsches Versprechen der milliardenschweren Wellness-Industrie. Höchste Zeit für ein Update: Denn eigentlich ist Selbstfürsorge weder Produkt noch Luxus, sondern zugänglich für jede*n und eine Basis, um auch für andere da sein zu können. An diesem Abend erzählt die Autorin von eigenen Strategien und Erfahrungen. Sie macht deutlich, warum Self-Care gerade jetzt so wichtig ist - und weshalb Selbstfürsorge und Feminismus einander nicht widersprechen, sondern sogar zusammengehören.
 
In Zusammenarbeit mit der Thüringer Landeszentrale für politische Bildung
 
Eintritt frei

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

10.06.2022 Freitag 19:30 bis 21:00 Uhr
Auf dem Sofa mit ... Traugott Schmitt

Der langjährige Superintendent und Ehrenbürger von Rudolstadt, Traugott Schmitt, hat mit seinem scharfsinnigen und humorvollen Geist die Geschicke und Geschichte der Stadt mitgeprägt. Im Interview mit dem Chefdramaturgen des Rudolstädter Theaters, Michael Kliefert, lässt er Stationen seines Lebens Revue passieren. Der Blick geht zurück auf ereignisreiche Zeiten, gesellschaftlich wie privat. Ein Gespräch über Schwierigkeiten, Mutproben und die Freude am Leben und natürlich über das Älterwerden. 
Eintritt: 5 EUR

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

12.06.2022 Sonntag 11:00 bis 12:00 Uhr
Premierenmatinee: Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie (von Woody Allen)

Immer eine Woche vor einer großen Premiere laden Sie unsere Regisseure, Schauspieler, Kostüm- und Bühnenbildner und Dramaturgen zu einer lockeren Plauderstunde ein. Sie lassen Sie teilhaben an ihrer Konzeption der neuen Inszenierung, berichten von Proben und geben wichtige Hintergrundinformationen zu Stück und Autor.

Veranstalter

Theater Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 450-0
service@theater-rudolstadt.de

15.06.2022 Mittwoch 16:00 bis 17:00 Uhr
,,Lass mich Kind sein, sei es mit" (Familiennachmittag)

Schiller war ein Familienmensch und frei nach dem Motto ,,Lass mich Kind sein, sei es mit" (aus: Maria Stuart) gibt es nun immer an einem Mittwoch im Monat Aktionen für Groß und Klein im Schillerhaus. Spielerisch nähern wir uns der Zeit um 1800. Diesmal basteln wir für Familie Schiller neue Kleider. Zur Schillerzeit nannte man dies ,,die englische Puppe" anziehen, deren Garderobe war aus Papier, wir hingegen nehmen echte Stoffe.
 
Eintritt 5/3EUR; für Kinder kostenlos
 

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

15.06.2022 Mittwoch 19:30 bis 21:00 Uhr
Wald als Beruf(ung)? o in der Reihe: ,,Nachhaltigkeit nervt! Was soll das?" (Podiumsdiskussion)

Schon Schillers Schwiegervater Carl Christoph von Lengefeld prägte einen forstwirtschaftlichen Nachhaltigkeitsansatz in dem Sinne, dass man nur so viel aus dem Wald herausholen darf, wie auch wieder nachwächst. Dieser Gedanke beeindruckte den Preußenkönig Friedrich II. so sehr, dass er den Oberforstmeister von Lengefeld abwerben wollte. Von Lengefeld blieb in Rudolstadt, aber was ist aus dem Wald geworden? Wie steht es heute um den Wald und dessen Nachhaltigkeit, das soll erkundet werden. Katja Stoppa (Theater Rudolstadt) und Christian Hofmann (Schillerhaus) diskutieren mit:
  • Dr. Birgit Ahrens, Biologin und Leiterin von der Natura 2000-Station Obere Saale
  • Prof. Helmut Witticke, emeritierter Professor für Forstwirtschaft
  • Alexander Krieck, Stadtrevierförster (angefragt)
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Theater Rudolstadt und dem Bildungswerk Verdi Thüringen e.V.
 
Eintritt frei.
Bitte Voranmeldung unter schillerhaus@rudolstadt.de oder 03672 486 470

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

16.06.2022 Donnerstag 19:30 bis 21:00 Uhr
Boris Hoge-Benteler: Sonnenstadt (Lesung und Gespräch)

,,Sonnenstadt" ist ein Roman des Traumas und der Angst, über Beziehungs- und Haltlosigkeit sowie die Suche nach dem Schönen, der ebenso Elemente des Coming-of-Age-Romans wie der Road-Novel und des Thrillers miteinander verbindet. Der Weimarer Autor Boris Hoge-Benteler bricht in seinem Debütroman bewusst mit gewohnten Erzählmustern und folgt stattdessen in weiten Teilen einer Art (Alb-)Traumlogik, die in verstörend-hypnotischer Sprache die Grenze von realem und surreal-wahnhaftem Geschehen verwischt.
Eintritt frei

Veranstalter

Schillerhaus Rudolstadt

Tel. + 49 3672 / 486470
schillerhaus@rudolstadt.de

06.07.2022 Mittwoch 19:30 bis 21:00 Uhr
Alles rund um den Begriff Nachhaltigkeit o in der Reihe: ,,Nachhaltigkeit nervt! Was soll das?" (Podiumsdiskussion)

Nachhaltigkeit nervt! Ist aber dennoch in aller Munde, denn Nachhaltigkeit ist nicht allein auf umweltpolitische Fragen begrenzt, sondern umfasst viel mehr Bereiche als allein umweltpolitische Aspekte. In der Diskussionsrunde kommen auch Vertreter der Wirtschaft und aus sozialen Bereichen zu Wort. Wie kann man gemeinsam nachhaltiger agieren? Katja Stoppa (Theater Rudolstadt) und Christian Hofmann (Schillerhaus) diskutieren diesmal mit:
  • David Theobald, Koordinator für Kommunale Entwicklungspolitik in. Saalfeld
  • Erik Bachmann, Klimanetzwerk Saalfeld-Rudolstadt 
  • Dr. Rolf Wendler, Head of Sales & Logistics, Stahlwerk Thüringen GmbH, Unterwellenborn
  • Juliane Corredor Jimenez, Nachhaltigkeitsmanagerin, Landkreis Saalfeld-Rudolstadt
  • Annett Wenzel, Jugendpflegerin der Stadt Rudolstadt
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Theater Rudolstadt und dem Bildungswerk Verdi Thüringen e.V.
 
Eintritt frei.
Bitte Voranmeldung unter schillerhaus@rudolstadt.de oder 03672 486 470

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

13.07.2022 Mittwoch 16:00 bis 18:00 Uhr
Bunter Familiennachmittag o in der Reihe: ,,Nachhaltigkeit nervt! Was soll das?"

Ausprobieren, Erleben und Experimentieren - Spaß an Nachhaltigkeit finden und mit lokalen Parter*innen entdecken, wie es geht. Unter anderem wird die save nature group aus Leutenberg zeigen, wie man gesunden, natürlichen Apfelsaft mit der mobilen Apfelpresse herstellt. Die Gewinner des Thüringer Umweltpreises 2017 werden auch Rede und Antwort stehen, wie man eine hohe Lebensqualität erzielt, ohne dabei der Natur zu schaden.

Außerdem wird das Netzwerk für Umweltbildung aus Paulinzella Baumsamen und verschiedene Baumarten vorstellen. Außerdem werden ,,Pflanzbecher" gebastelt, die mit nach Hause genommen und später gepflanzt werden können.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Theater Rudolstadt.

Eintritt frei.

Bitte Voranmeldung unter schillerhaus@rudolstadt.de oder 03672 486 470

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

13.07.2022 Mittwoch 19:30 bis 21:00 Uhr
Gespräch mit lokalen Akteuren (in der Reihe: ,,Nachhaltigkeit nervt! Was soll das?") Podiumsdiskussion

Kann man auf ganz lokaler Ebene nachhaltig wirken? Oder ist alles nur ein Tropfen auf den heißen Stein? Am Nachmittag konnte man probieren und erleben und nun wird diskutiert, was regional schon alles passiert. Katja Stoppa vom Theater Rudolstadt) und Christian Hofmann vom Schillerhaus sprechen diesmal u. a. mit den Gewinnern des Thüringer Umweltpreises 2017, der save nature group. Die Gruppe wird darstellen, wie man leicht und umweltschonend eine hohe Lebensqualität erreichen kann, sie zeigt Beispiele für den Alltag. Außerdem stellt das Netzwerk für Umweltbildung aus Paulinzella seine Projekte vor.
 
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Theater Rudolstadt und dem Bildungswerk Verdi Thüringen e.V.
 
Eintritt frei.
Bitte Voranmeldung unter schillerhaus@rudolstadt.de oder 03672 486 470

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

14.07.2022 Donnerstag 18:00 bis 20:00 Uhr
Die Liebe, die uns nicht verschonte. Vier Perspektiven auf die Liebe.

Auf beiden Beinen im Leben stehend, scheint alles unter Kontrolle, bis man mit jenem Gefühl konfrontiert wird, das keinen von uns verschont. Vier Autor*innen werden zusammen an dem Sommerabend aus ihren Texten lesen und gemeinsam über das Phänomen Liebe plaudern: Nele Heyses Roman ,,Ach", Anna Sperks Erzählungen ,,Kein makelloser Mann" und ,,Ein jeder macht sich sein eigenes Bild", Mario Schneiders Roman ,,Die Paradiese von gestern" sowie André Schinkels Erzählungsband ,,Die Schönheit der Stadt, die ich verlasse".
Eintritt: 5 EUR
Bitte Voranmeldung unter schillerhaus@rudolstadt.de oder 03672 486 470

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

16.07.2022 Samstag 11:00 bis 13:00 Uhr
Dschungelbuch-Kräuterworkshop o in der Reihe: ,,Nachhaltigkeit nervt! Was soll das?"

Oben auf der Heidecksburg toben Mogli und seine tierischen Freunde aus dem Dschungel über die Theaterbühne. Sie wissen, was Spaß macht und warum der Dschungel der schönste Ort der Welt ist. Außerdem wissen sie genau, was man alles fernab vom ,,Menschenland" essen kann und wie es sich gut im Dschungel lebt. Hier unten im Schillergarten hilft das alte Wissen von Schillers Schwiegereltern. Opa Lengefeld führt Euch durch seinen Kräutergarten, wo alte Kräuter wachsen. Hier könnt Ihr die Kräuter riechen, schmecken, fühlen und gemeinsam stellen wir herrliche Kräuterlimonade her, die ihr natürlich auch direkt probieren dürft.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Theater Rudolstadt.

Eintritt frei.

Bitte Voranmeldung unter schillerhaus@rudolstadt.de oder 03672 486 470

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

18.07.2022 Montag 10:00 bis 16:00 Uhr
Schiller als Manga (Ferienworkshop)

Als Schiller lebte, kannte man noch keine Comics oder Mangas. Friedrich Schiller soll uns aber inspirieren. Zuerst erkunden wir das Schillerhaus und dann nehmen einen kurzen Schillertext und lassen uns davon inspirieren. Was passiert, wie sieht der Held im Schillertext aus, hätte ich ihn gerne als Freund? Wie würde ich ihn zeichnen? Die Gedanken helfen uns, denn am Ende soll daraus ein Manga werden. Ein erfahrener Comic- und Mangazeichner wird dabei helfen, den richtigen Ausdruck hinzubekommen. Also keine Angst, es geht alles ohne Vorkenntnisse. Genügend Papier und bunte Stifte liegen bereit. Der Workshop ist für Kinder und Jugendliche kostenlos. 
inkl. Mittagessen
Anmeldung unter 03672-486470 / schillerhaus@rudolstadt.de

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

03.08.2022 Mittwoch 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Schachnovelle (D 2021), Regie: Philipp Stölzl, 111 min, FSK 12, Drama

Verfilmung der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig
Als Wien 1938 von den Nationalsozialisten besetzt wird, versucht der Anwalt Josef Bartok noch zusammen mit seiner Frau Anna in die USA zu fliehen, doch die Mühe war umsonst - er wird von der Gestapo verhaftet und ins Hotel Metropol gebracht. Da Bartok das Vermögen des Adels verwaltet, soll er im Hauptsitz der Geheimen Staatspolizei dem Leiter der Behörde Franz-Josef Böhm Zugang zu einigen Konten der Aristokraten ermöglichen. Der Jurist ist jedoch standhaft und weigert sich, egal in welcher Form auch immer, mit der Gestapo zu kooperieren. Die anschließende Isolationshaft zermürbt Bartok zunehmend. Als er zufällig in Besitz eines Schachbuches gerät, beginnt sich das Blatt zu wenden.
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

05.08.2022 Freitag 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Monsieur Claude und sein großes Fest (F 2021), Regie: Philippe de Chauveron, 98 min, FSK 12, Komödie

Das langerwartete neuen Leinwandabenteuer in der Königsklasse interkultureller Diplomatie 
Monsieur Claude und seine Frau Marie sind seit den multikulturellen Hochzeiten ihrer vier Töchter zwar gestählte Profis im Anzapfen tiefster Toleranzreserven, doch die sind allmählich aufgebraucht. Denn die ungeliebten Schwiegersöhne sind jetzt auch noch ihre Nachbarn! Deren Gezänk über Äpfel, die auf Petersilie fallen, das jüdische Zuckerfest, die arabische Grillparty und die Vernissagen der Eingeweide-Malerei seiner Tochter Segolène entlocken Monsieur Claude ungeahnte Fähigkeiten in den Disziplinen Durchatmen, Augenbrauen-Hochziehen und plötzliches Verschwinden. Indes fragt sich Marie, wie es eigentlich um ihre Ehe bestellt ist. Denn ihr 40. Hochzeitstag steht bevor und auch die reife Liebe will beschworen sein...
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

10.08.2022 Mittwoch 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush (D 2022), Regie: Andreas Dresen, 100 min, FSK 6, Tragikomödie

Tragikomischer Film über den Kampf um die Freilassung von Murat Kurnaz aus Guantanamo
Die Türkin Rabiye Kurnaz führt in ihrem Bremer Reihenhaus das einfache Leben einer bescheidenen Hausfrau. Ihr Leben ändert sich jedoch schlagartig, als ihr Sohn Murat kurz nach den Anschlägen vom 11. September 2001 des Terrorismus bezichtigt und ins Gefangenenlager Guantanamo verfrachtet wird. Die Deutsch-Türkin wendet sich an den Anwalt Bernhard, der die quirlige Frau zunächst nur schnell wieder loswerden will. Doch dann lässt das ungleiche, aber fantastisch harmonierende Paar nichts unversucht, um in den USA gemeinsam bis vor den Supreme Court zu ziehen und letzten Endes gegen die mächtigste Nation der Welt und deren Präsidenten George W. Bush zu obsiegen.
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

12.08.2022 Freitag 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Grüne Tomaten (USA 1991), Regie: Jon Avnet, 130 min, FSK 12, Tragikomödie

Anrührende Geschichte aus dem tiefen Süden der USA mit einem gehörigen Schuss Melancholie und romantischer Verklärung 
Bei einem Krankenhausbesuch trifft die frustrierte Hausfrau Evelyn die lebenslustige Ninny, die ihr Leben verändert. Sie erzählt ihr eine spannende Geschichte einer unglaublichen Frauenfreundschaft in den 30er Jahren: In den Südstaaten eröffnen Idgie und Ruth gemeinsam das ,,Whistle Stop Café", in dem Schwarze wie Weiße bedient werden. Das ruft den Ku-Klux-Klan und Ruths gewalttätigen Ex-Ehemann Frank auf den Plan. Doch die Frauen wissen sich zu wehren und Evelyn nimmt sie sich zum Vorbild.
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

17.08.2022 Mittwoch 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Wie im echten Leben (F 2021), Regie: Emmanuel Carrère, 106 min, FSK 12, Drama

Nach einer wahren Geschichte aufrüttelnd und zutiefst berührend erzähltes Feelgood-Drama
Die renommierte Schriftstellerin Marianne arbeitet an einem neuen Buch über die wenig beachtete Arbeiterschicht, die Menschen, die gerade genug zum Überleben verdienen und dennoch die Welt am Laufen halten. Also reist sie in die raue nordfranzösische Hafenstadt Caen und gibt sich im Jobcenter als arbeitslose, geschiedene Frau aus, die verzweifelt auf der Suche nach einem Job ist. Sie findet eine Stelle als Putzfrau und lernt dabei eine Reihe anderer Frauen kennen, die denselben Knochenjob machen. Doch schon bald belastet Mariannes wahre Identität die aufkeimende Freundschaft zu der alleinerziehenden Mutter Christèle und den anderen.
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

19.08.2022 Freitag 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Ammonite (GB 2020), Regie: Francis Lee, 118 min, FSK 12, Drama

Subtiles Liebes- und Emanzipations-Kostümdrama um die Beziehung einer Paläontologin zu der jungen Frau eines Kollegen
Paläontologin Mary, der die Anerkennung als Wissenschaftlerin als Frau verwehrt blieb, lebt alleine mit ihrer kranken Mutter in einem Küstenort im Südwesten Englands und hält sich mit dem Verkauf von Fossilien an Touristen über Wasser. Als ein reicher Kollege und Kunde mit seiner jungen Frau auftaucht, kommt Abwechslung in Marys einfaches Leben. Charlotte fühlt sich nicht gut und soll bei Mary bleiben, um sich zu erholen. Die beiden Frauen können zuerst nichts miteinander anfangen, doch langsam nähern sie sich an - und verlieben sich.
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

24.08.2022 Mittwoch 16:00 bis 17:00 Uhr
,,Lass mich Kind sein, sei es mit" (Familiennachmittag)

Schiller war ein Familienmensch. Er tobte und spielte gern mit seinen Kindern. Im Schillerhaus gibt es nun Aktionen für Groß und Klein und die ganze Familie, frei nach dem Motto ,,Lass mich Kind sein, sei es mit" (aus: Maria Stuart). Diesmal wollen wir schreiben wie Schiller, d. h. mit Feder und Tinte, denn damals gab es noch keinen Füller und das Schreiben war ganz anders als heute. Kommt einfach vorbei und probiert es aus. Wer noch nicht schreiben kann, kann einfach zum Malen vorbeikommen. Wusstest Du, dass Schillers Sohn Ernst auch gern malte und sogar einmal Schillers Freund Goethe gezeichnet hat?
Eintritt: Eltern 5EUR/3EUR (ermäßigt), für Kinder kostenlos
Anmeldung unter 03672-486470 / schillerhaus@rudolstadt.de

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

24.08.2022 Mittwoch 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Loving Highsmith (CH 2021), Regie: Eva Vitija, 83 min, FSK 12, Dokumentarfilm

Dokumentarfilm über die amerikanische Thriller-Autorin Patricia Highsmith
Mit Romanen wie ,,Zwei Fremde im Zug" und ,,Der talentierte Mr. Ripley" schafft Patricia Highsmith Weltliteratur. Die Verfilmungen erreichen ein riesiges Publikum. Ihr Privatleben hält die Meisterin des psychologischen Thrillers derweil zeitlebens vor der Öffentlichkeit verborgen. Dass sie lesbisch ist, weiß nicht einmal ihre Familie in Texas. Ihren lesbischen Liebesroman ,,Salz und sein Preis"/,,Carol" kann sie 1952 nur unter Pseudonym herausbringen. Über ihr eigenes, bewegtes Liebesleben schreibt sie in ihren Tage- und Notizbüchern. Diese werden erst nach ihrem Tod in einem Wäscheschrank in ihrem Haus im Schweizer Tessin entdeckt.
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

26.08.2022 Freitag 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Lieber Thomas (D 2021), Regie: Andreas Kleinert, 150 min, FSK 16, Biopic

Eindrückliche Künstlerbiografie über den Autor und Regisseur Thomas Brasch
Die DDR ist noch jung, aber Thomas Brasch passt schon nicht mehr rein. Es ist vor allem sein Vater Horst, der den neuen deutschen Staat mit aufbauen will. Der älteste Sohn Thomas ist ein Träumer, ein Besessener, ein Rebell und will Schriftsteller werden. Schon sein erstes Stück wird verboten und bald fliegt er auch von der Filmhochschule. Als 1968 die sowjetischen Panzer durch Prag rollen, protestiert Brasch mit seiner Freundin Sanda und anderen Studenten mit einer Flugblattaktion in den Straßen Berlins. Sein eigener Vater verrät ihn und Thomas Brasch kommt ins Gefängnis. Auf Bewährung entlassen, arbeitet Brasch in einer Fabrik und schreibt über die Liebe, die Revolte und den Tod. Ohne Aussicht, gehört zu werden, verlässt Thomas mit der Frau, die er liebt, die Heimat und geht in den Westen...
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

31.08.2022 Mittwoch 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Monte Verità - Der Rausch der Freiheit (CH 2021), Regie: Stefan Jäger, 110 min, FSK 12, Drama

Drama über eine junge Frau Anfang des 20. Jahrhunderts, die in einer Gesellschaft am Monte Verità neuen Halt findet
1906: Eine Zeit im Umbruch. Ängste und Hoffnungen prägen die Gesellschaft. Die ersten Aussteiger - zu denen auch der junge Hermann Hesse zählt - suchen ihr Paradies und finden es im Süden der Schweiz, auf dem Monte Verità. Die Reformer legen nicht nur ihre Kleider ab, sondern ebenso das geistige Korsett, an dem die Gesellschaft zu ersticken droht. Auch die junge Mutter Hanna Leitner zieht es ins tessinische Ascona, um ihrer bürgerlichen Rolle zu entfliehen. Hin- und hergerissen zwischen Schuldgefühlen gegenüber ihrer zurückgelassenen Familie und der Faszination eines selbstbestimmten Lebens entdeckt Hanna nicht nur ihre Leidenschaft zur Kunst der Fotografie, sondern findet - inmitten idyllischer Natur - ihre eigene Stimme.
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

02.09.2022 Freitag 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Come on, Come on (USA 2021), Regie: Mike Mills, 108 min, FSK 6, Drama

Oscar-Preisträger Joaquin Phoenix in einem tiefgründigen Roadmovie in Schwarz-Weiß
Der New Yorker Radiojournalist Johnny, der nach einer langen Beziehung wieder Single ist, arbeitet an einer Reportage, für die er Jugendliche in den gesamten USA zu ihrer Zukunft befragt. Doch nach einem Anruf seiner Schwester Viv muss er sich unerwartet um ihren Sohn kümmern, den neunjährigen Jesse. Es ist das erste Mal, dass Johnny wirklich mit dem Thema Elternschaft in Berührung kommt und die Verantwortung für ein Kind übernehmen muss. Und für den ebenso aufgeweckten wie sensiblen Woody ist es das erste Mal, dass er längere Zeit von seiner Mutter getrennt ist. Gemeinsam begeben sie sich auf einen Roadtrip quer durch die USA, auf dem Johnny sein Radioprojekt fertigstellt. 
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

07.09.2022 Mittwoch 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Haute Couture - Die Schönheit der Geste (F 2021), Regie: Sylvie Ohayon, 100 min, FSK 12, Tragikomödie

Französisches Drama, in dem eine Haute-Couture-Schneiderin eine junge Frau in die Welt der Schneiderei einführt
Nachdem sie in der Pariser U-Bahn eine Handtasche geklaut hat, bereut die junge Jade ihr Handeln und versucht, die Besitzerin ausfindig zu machen. Sie hat nämlich entdeckt, dass die Tasche einer Frau gehören muss, die einen ganz ähnlichen sozialen und ökonomischen Hintergrund wie sie selbst hat. Als Jade an der Tür des kleinen Vorstadthauses klingelt, in dem die Frau wohnt, lernt sie dort Esther kennen, eine Dame in den Sechzigern. Esther nähert sich dem Ende ihrer Karriere als Direktrice bei Dior und beschließt, der jungen Frau alles übers Nähen beizubringen.
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

09.09.2022 Freitag 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Das Mädchen mit den goldenen Händen (D 2021), Regie: Katharina Marie Schubert, 107 min, FSK 12, Drama

Mutter-Tochter-Beziehungs- und Selbstfindungsdrama, das die Frage nach der eigenen (ostdeutschen) Identität einschließt
Ein kleines ostdeutsches Provinzstädtchen im Jahr 1999 kurz vor dem Millennium-Wechsel. Die Menschen haben schon viele Umbrüche hinter sich, weitere stehen bevor. Gudrun feiert heute ihren 60. Geburtstag, in einem alten, verfallenen Herrenhaus, das zu DDR-Zeiten als Kinderheim genutzt wurde, in dem auch sie selbst elternlos aufgewachsen ist. Zur Geburtstagsfeier reist auch Gudruns Tochter Lara aus Berlin an. Sie ist mit dem Stiefvater aufgewachsen, über ihren leiblichen Vater wollte die Mutter nie sprechen, entsprechend angespannt ist das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter. Ausgerechnet während der Feier erfährt Gudrun, dass das ehemalige Kinderheim an finanzkräftige Investoren verkauft werden soll, die es zum Hotel ausbauen wollen...
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

14.09.2022 Mittwoch 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Verplant - Wie zwei Typen versuchen, mit dem Rad nach Vietnam zu fahren (D 2020), Regie: Waldemar Schleicher, 113 min, FSK 0, Dokumentarfilm

Reisedokumentation über zwei deutsche Hobbyradler, die untrainiert von Deutschland nach Vietnam mit dem Fahrrad gereist sind
Die beiden Freunde Otti und Keule könnten unsportlicher nicht sein - nehmen sich aber trotzdem vor, mit dem Fahrrad von Heiligenstadt entlang der alten Seidenstraße bis nach Ho-Chi-Minh zu fahren. Sie beweisen, dass man eine Weltreise nicht akribisch planen muss - und durchtrainiert muss man auch nicht sein. Im Rekordhitzesommer 2018 durchqueren sie den Balkan, fahren am Schwarzen Meer entlang, ehe sie über die Türkei, den Iran, Zentralasien und China bis zu ihrem Ziel nach Vietnam gelangen. Am Ende waren sie zehn Monate unterwegs, haben 13.000 Kilometer zurückgelegt und 70.000 Höhenmeter erklommen.
Eintritt: 8 EUR 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de

16.09.2022 Freitag 21:00 bis 23:00 Uhr
Freiluftkino: Shorts Attack: Sundance Shorts 2021 (verschiedene Länder), Regie: diverse, 95 min, FSK 12, Kurzfilme

Exklusiv in Deutschland: Die Sundance Film Festival Short Film Tour 2022 präsentiert im typisch wilden, intensiven und anspruchsvollen Sundance-Style mit 10 Must-see-Independent-Filmen die Gewinner und Highlights des diesjährigen Festivals: u. a. mit ,,Appendage" (Horrorkomödie), ,,Deerwoods Deathdrap" (Doku), "The Martha Mitchell Effect" (Biopic), "My Trip to Spain" (Komödie), "Night Bus" (Gewinner des Short Film Jury Award for Animation), "Shark" (Schwarzer Humor), "Stranger Than Rotterdam" (inspiriert von Jim Jarmuschs "Stranger Than Paradise"), "Warsha" (Gewinner des Short Film Jury Award for International Fiction von Sundance)...
Eintritt: 8 EUR 
 

Veranstalter

Rudolstädter Sommer

Tel. 0 36 72 - 48 64 00
kultur@rudolstadt.de